Wahlen in Brasilien begonnen

Rio de Janeiro (APA/AFP) - In Brasilien haben am Sonntag die Wahlen für das künftige Staatsoberhaupt und das neue Parlament begonnen. Ab 08....

  • Artikel
  • Diskussion

Rio de Janeiro (APA/AFP) - In Brasilien haben am Sonntag die Wahlen für das künftige Staatsoberhaupt und das neue Parlament begonnen. Ab 08.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MESZ) sind landesweit rund 143 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Amtsinhaberin Dilma Rousseff von der Arbeitspartei (PT) geht als klare Favoritin in das Rennen um die Präsidentschaft.

Weil Rousseff Umfragen zufolge mit rund 41 bis 46 Prozent wohl unter 50 Prozent der Stimmen bleibt, wird sie sich voraussichtlich am 26. Oktober einer Stichwahl mit dem oder der Zweitplatzierten stellen müssen. Kurz vor der Wahl lag der Sozialdemokrat Aecio Neves in den Umfragen mit bis zu 27 Prozent der Stimmen zwei bis drei Prozentpunkte vor der sozialliberalen Politikerin Marina Silva.

Die Wahllokale sollen bis 17.00 Uhr Ortszeit geöffnet bleiben. Die Wahlkommission erwartet noch vor Mitternacht ein vorläufiges Ergebnis der ersten Runde der Präsidentenwahl. Die Brasilianer wählen neben dem Staatsoberhaupt und den 513 Parlamentsabgeordneten auch die Gouverneure der 27 Bundesstaaten und ein Drittel der Senatoren.

Wählen ist für alle Brasilianer zwischen 18 und 70 Jahren Pflicht. 16- bis 18-Jährige sowie über 70-Jährige wählen dagegen auf freiwilliger Basis. In Brasilien wird mit elektronischen Wahlmaschinen abgestimmt. Mehr als 400.000 Sicherheitskräfte wachen über die Wahl in Südamerikas bevölkerungsreichstem Land.


Kommentieren