„Focus“: Visa-Betrug an deutscher Botschaft im Kosovo

Berlin (APA/dpa) - Ein Visa-Betrug mit fast perfekt gefälschten Papieren ist jetzt an der deutschen Botschaft in der Kosovo-Hauptstadt Prist...

  • Artikel
  • Diskussion

Berlin (APA/dpa) - Ein Visa-Betrug mit fast perfekt gefälschten Papieren ist jetzt an der deutschen Botschaft in der Kosovo-Hauptstadt Pristina aufgeflogen. Wie das Münchner Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf das Auswärtige Amt berichtet, waren in der Botschaft mehrere gefälschte Sprachzertifikate des Goethe-Instituts entdeckt worden.

Diese Dokumente bescheinigen dem Besitzer, dass er über grundlegende Deutschkenntnisse verfügt - sie sind etwa für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten wichtig, die zu ihren Ehegatten nach Deutschland übersiedeln wollen.

Die Fälschungen seien „von sehr hoher Qualität“, heißt es seitens der Botschaft. Nach deren Einschätzung könnte „eine höhere Anzahl gefälschter Dokumente produziert und bereits in Umlauf gebracht“ worden sein. Wahrscheinlich seien diese Papiere auch bei Visa-Anträgen an anderen deutschen oder österreichischen Botschaften vorgelegt worden.

Die Hintermänner der Fälschung, die auch vom Goethe-Institut bestätigt wurde, sind nicht bekannt. Das Auswärtige Amt in Berlin informierte andere deutsche Auslandsvertretungen in der Region und bat darum, die Mitarbeiter der Visa-Stellen „zu sensibilisieren“, wie das Ministerium gegenüber dem „Focus“ erklärte. Das Außenministerium in Wien war für die APA zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.


Kommentieren