Tausende demonstrieren in Paris für „traditionelle Familienwerte“

Paris (APA/AFP) - Mehrere tausend Demonstranten sind am Sonntag in Paris für „traditionelle Familienwerte“ auf die Straße gegangen. Die Prot...

  • Artikel
  • Diskussion

Paris (APA/AFP) - Mehrere tausend Demonstranten sind am Sonntag in Paris für „traditionelle Familienwerte“ auf die Straße gegangen. Die Proteste richteten sich insbesondere gegen künstliche Befruchtung bei lesbischen Paaren sowie Leihmutterschaften.

An dem Protestzug durch die französische Hauptstadt nahmen Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Rentner teil. Sie schwenkten französische Flaggen und das Banner der Organisation La Manif pour tous (Demo für alle), die zu der Demonstration aufgerufen hatte.

Mehr als tausend Polizisten begleiteten den Protestzug, eine weitere Demonstration war in der Stadt Bordeaux geplant. „Wir betreiben eine Vermarktung unserer Kinder“, sagte ein Rentner, der an der Protestaktion teilnahm. „Der nächste Schritt ist, dass Kinder in Geschäften angeboten werden und man sich diejenigen aussucht, die einem gefallen.“ Frankreichs Premierminister Manuel Valls hatte noch am Freitag versucht, die Wogen zu glätten und betont, dass Leihmutterschaften in Frankreich verboten blieben.

La Manif pour tous hatte sich in der Vergangenheit mit einer großangelegten Kampagne gegen die gleichgeschlechtliche Ehe gewandt. Dennoch legalisierte Frankreich im vergangenen Jahr als 14. Land der Welt die Homo-Ehe.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren