Früherer Formel-1-Fahrer De Cesaris stirbt bei Motorradunfall nahe Rom

Der 55-Jährige bestritt mehr als 200 Rennen in der Formel 1. 1994 beendete er seine Karriere.

  • Artikel
  • Diskussion

Rom– Der frühere italienische Formel-1-Pilot Andrea De Cesaris ist amSonntag bei einem Motorradunfall in der Nähe von Rom ums Leben gekommen. Die Autobahnpolizei bestätigte entsprechende italienische Medienberichte amAbend auf Anfrage. Der 55-Jährige habe auf demAutobahnring, der die italienische Hauptstadt umgibt, die Kontrolle über sein Motorrad verloren, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

In der Formel 1 bestritt De Cesaris mehr als 200 Rennen.Sein Debüt hatte er 1980 bei Alfa Romeo gefeiert, später fuhr er unter anderem für McLaren, Jordan und Sauber. 1994 ersetzte De Cesaris bei Sauber für neun Rennen den Tiroler Karl Wendlinger, der nach einem schweren Unfall im Training zum Grand Prix von Monaco einige Zeit im Koma lag. Danach beendete der Italiener seine Formel-1-Karriere. (dpa, APA)


Kommentieren


Schlagworte