Österreichische Greenpeace-Aktivistin in Mailand festgenommen

Mailand (APA) - Eine österreichische Greenpeace-Aktivistin ist am Montag gemeinsam mit vier weiteren Demonstranten in Mailand festgenommen w...

Mailand (APA) - Eine österreichische Greenpeace-Aktivistin ist am Montag gemeinsam mit vier weiteren Demonstranten in Mailand festgenommen worden. Sie waren über eine Sperre des Geländes geklettert, in dem das informelle Gipfeltreffen der EU-Umweltminister stattfindet, berichtete Greenpeace.

Die fünf Aktivisten - neben der Österreicherin, zwei Deutsche und zwei Italiener - rollten ein Spruchband mit dem Slogan: „Die Leute wollen erneuerbare Energien und Stromeffizienz“. Sie wurden zur Identifizierung in die Polizeizentrale gebracht. Über die Herkunft der Österreicherin gab es keine Informationen.

„Wir wollten den versammelten EU-Ministern klar machen, dass man auf die Bürger und nicht auf die Öllobbys hören soll, die den Planeten verseuchen“, sagte der Sprecher von Greenpeace Italia, Luca Iacoboni. Aus Umfragen in Europa gehe hervor, dass 80 Prozent der Bürger den Klimawandel als dringendes Problem betrachten und stärkere Investitionen im Bereich umweltfreundliche Energien fordern.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren