Wetten auf Literaturnobelpreis: Handke bei Buchmachern vorn dabei

Geht es nach den Wettbüros, hat Peter Handke gute Chancen, den diesjährigen Nobelpreis für Literatur zu bekommen. Top-Favoriten bei den Buchmachern sind aber auch Kenianer Ngugi Wa Thiong‘o sowie der Japaner Haruki Murakami.

Der österreichische Schriftsteller Peter Handke.
© EPA/ANTONIO COTRIM

Stockholm – Große Spannung kurz vor Schluss: An diesem Donnerstag um kurz nach 13 Uhr verkündet die Schwedische Akademie, wer der Literaturnobelpreisträger 2014 ist. Auf der Wettliste des britischen Büros Ladbrokes standen am Mittwoch wie üblich viele Anwärter: Bei den Zockern gehörten der Kenianer Ngugi Wa Thiong‘o (76) sowie der Japaner Haruki Murakami (65) zu den Top-Favoriten. Auf der Liste des Wettbüros waren die späteren Preisträger in den vergangenen Jahren öfter weit vorne gehandelt worden.

Außerdem hätten danach auch die Weißrussin Swetlana Alexijewitsch (66), dersyrisch-libanesische Dichter Adonis (84), der albanische Schriftsteller Ismail Kadare (78), der Franzose Patrick Modiano (69), der norwegische Dramatiker JonFosse (55), der Amerikaner Philip Roth (81) sowie der Österreicher Peter Handke (71) gute Chancen.

Der oder die letztendlich Geehrte bekommt 8 Millionen SchwedischeKronen (rund 880000 Euro). Die feierlicheVerleihung findet am 10. Dezember in Stockholm statt. Im vergangenen Jahr erhielt die Kanadierin Alice Munro (83) den international wichtigsten Literaturpreis. (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte