25 Grad und mehr: Föhn sorgt für sommerliche Oktobertage in Tirol

Mit einer föhnigen Südwestströmung gelangt derzeit warme Luft nach Tirol, sommerliche Temperaturen sind die Folge. Letztes Jahr hat es um diese Zeit noch ganz anders ausgesehen: In Tirol schneite es teilweise bis in die Tallagen, im Raum Innsbruck gab es sogar einen massiven wie seltenen Wintereinbruch mit 20 Zentimeter Neuschnee.

Innsbruck – Der relativ nasse Sommer hat bei vielen den Wunsch und die Hoffnung nach einem stabilen und warmen Herbst genährt. Nun sorgte zunächst Hochdruckeinfluss und jetzt eine föhnige Südwestströmung für einen „Goldenen Oktober“. Meteorologen gehen mit Unterstützung des Südföhns von Temperaturen um die 25 bis 27 Grad am Donnerstag aus - vor allem im Inntal. Auch am Freitag soll es ähnlich warm und sonnig werden. Süd- und Osttirol bekommen in der Regel weit weniger Sonnenschein ab.

Mit einer föhnigen Südströmung werden die Luftmassen an der Alpennordseite aufgetrocknet, gleichzeitig aber feuchte Luftmassen von Süden her an den Alpenhauptkamm gedrückt. In den Niederungen, besonders im östlichen Flachland hält sich indessen eine flache Schicht kühlerer und zu Hochnebel neigender Luft. „Recht unterschiedlich gestaltet sich das Wetter somit in den kommenden Tagen in Österreich“, so Ubimet-Meteorologe Clemens Teutsch-Zumtobel.

„In den Föhnregionen kann man von sommerlichen Verhältnissen sprechen, bei Nebel und Hochnebel bleibt das Quecksilber indessen bei 14, 15 Grad stecken“ Nach einer schwachen Kaltfront am Samstag soll es bereits am Sonntag wieder föhnig werden.

Letztes Jahr Schnee und Kälte

Im Monat Oktober gebe es laut den Meteorologen einen regen Luftmassenwechsel von Nord nach Süd und somit seien einige Wettererscheinungen binnen kurzer Zeit möglich. „Letztes Jahr gab es am 10./11. Oktober einen massiven Wintereinbruch im Westen Österreichs. Im Inntal lag teilweise eine 20 Zentimeter dicke Schneedecke, in Seefeld gar ein halber Meter“, erinnert sich Teutsch-Zumtobel. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte