Entgeltliche Einschaltung

US-Börsen zur Eröffnung leicht im Plus - Dow gewinnt 0,33 Prozent

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn leicht zugelegt. Bis 15.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index...

  • Artikel
  • Diskussion

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn leicht zugelegt. Bis 15.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 55,96 Einheiten oder 0,33 Prozent auf 16.873,90 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 9,62 Punkte oder 0,49 Prozent auf 1.971,25 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 28,38 Punkte oder 0,63 Prozent auf 4.514,32 Einheiten.

Gebremst wurde die Börsenstimmung von teilweise schwach ausgefallenen Konjunkturdaten. So sind die Aufträge für langlebige Güter in den USA im September überraschend gefallen.

Entgeltliche Einschaltung

Im Vergleich zum Vormonat seien die Bestellungen um 1,3 Prozent gesunken, teilte das US-Handelsministerium mit. Volkswirte hatten mit einem Anstieg von 0,5 Prozent gerechnet. Mit Spannung blicken die Anleger jetzt auch auf die Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Fed am Mittwoch, von der weitere geldpolitische Entscheidungen erwartet werden.

Positive Impulse lieferte die weiter laufende Ergebnisberichtssaison. So waren Amgen nach der Vorlage von Zahlen stark gesucht und stiegen um 4,55 Prozent auf 154,95 Dollar. Der weltgrößte Biotech-Konzern hatte am Montag erneut seine Gewinn- und Umsatzprognose für das laufende Jahr angehoben.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

Amgen rechnet nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 8,45 bis 8,55 Dollar. Im Juli war das Unternehmen von 8,20 bis 8,40 Dollar ausgegangen. Die Umsatzprognose hob Amgen auf 19,8 bis 20 Milliarden Dollar an. Im dritten Quartal verdiente Amgen 1,24 Mrd. Dollar nach 1,37 Mrd. im gleichen Vorjahreszeitraum. Grund für den Gewinnrückgang war eine Sonderbelastung. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 5,03 Mrd. Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Gute Zahlen lieferte dank seines Sparkurs auch der US-Chemiekonzern DuPont. Trotz eines Umsatzrückgangs von drei Prozent auf 7,5 Mrd. Dollar wegen der schwachen Weltwirtschaft steigerte der Konzern den Gewinn im dritten Quartal überraschend deutlich. Das operative Ergebnis legte um 17 Prozent auf 497 Mio. Dollar zu. An der Börse stiegen DuPont-Aktien nur leicht um 0,40 Prozent auf 68,15 Dollar.

Das Geschäft mit Krebsmedikamenten und eine kräftige Nachfrage aus den Schwellenländern haben dem US-Pharmakonzern Pfizer zu mehr Gewinn verholfen. Der größte Arzneimittelhersteller der USA erhöhte im dritten Quartal sein Ergebnis um drei Prozent auf 2,67 Mrd. Dollar. Pfizer-Aktien notierten mit einem kleinen Plus von 0,07 bei 29,05 Dollar.

Deutlich nach unten ging es nach Meldung von Zahlen mit Twitter-Aktien. Der Kurznachrichtendienst kann die hohen Erwartungen von Investoren nicht erfüllen und verzeichnet ein langsameres Wachstum. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal um 23 Prozent auf 284 Millionen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

An der Börse verloren Twitter im Frühhandel 13,32 Prozent auf 42,09 Dollar. Die Investmentbank Merrill Lynch hat die Twitter-Aktie in Reaktion auf die Zahlen bereits von „Buy“ auf „Neutral“ abgestuft und das Kursziel von 60 auf 50 Dollar gesenkt. Die eigentlich soliden Resultate des Kurznachrichtendienstes hätten die hochgesteckten Erwartungen einiger Anleger verfehlt, schreibt ein Merrill Lynch-Analyst.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA402 2014-10-28/15:23


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung