Entgeltliche Einschaltung

Selbstmordattentäter reißt in Afghanistan zehn Menschen mit in Tod

Der Attentäter hatte den Sprengsatz im Auto versteckt. Auch Kinder wurden bei der Explosion verletzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Einsatzkräfte nach einem Anschlag in Kunduz. (Archivfoto)
© REUTERS

Kabul – Ein Selbstmordattentäter hat am Samstag in Ostafghanisten mindestens zehn Menschen mit in den Tod gerissen. Wie ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Logar weiter sagte, war der Sprengsatz in einem Auto versteckt. Bei der Explosion seien neben dem Attentäter sechs Polizisten und vier Soldaten umgekommen und mindestens 20 Zivilisten - darunter sechs Kinder - verletzt worden.

Entgeltliche Einschaltung

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Wogegen er gerichtet war, sagte der Sprecher nicht. (APA/dpa)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung