Entgeltliche Einschaltung

Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag etwas leichter

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Montag mit etwas leichterer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.186,84...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse ist am Montag mit etwas leichterer Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.186,84 Punkten nach 2.189,70 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 2,86 Punkten bzw. 0,13 Prozent.

Auch die übrigen Handelsplätze starteten überwiegend schwächer in die Woche, was Börsianer mit den negativen Vorgaben aus Asien begründeten. Dort hatte das Bekanntwerden des Wirtschaftsrückgangs in Japan die Indizes belastet, der Tokioter Nikkei-225 verlor knapp drei Prozent. Wie die japanische Regierung mitgeteilt hatte, sank das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Juli und September um eine hochgerechnete Jahresrate von 1,6 Prozent. Im Vergleich zum vorangegangen Quartal verringerte sich die wirtschaftliche Leistung des Landes um 0,4 Prozent.

Entgeltliche Einschaltung

Damit verringert sich die japanische Wirtschaftsleistung bereits das zweite Jahresviertel in Folge. Für den Rückgang machen einige Beobachter die Pläne des Regierungschefs Shinzo Abe zu einer weiteren Anhebung der Verbrauchssteuer auf 10 Prozent verantwortlich. Japanische Unternehmen hätten in Erwartung einer rückläufigen Nachfrage ihre Investitionen zurückgeschraubt, hieß es. Ein Analyst der Royal Bank of Scotland (RBS) sieht den negativen Einfluss der Steuerpläne weit schwerwiegender, als erwartet.

Während die Berichtssaison an der Wiener Börse zum Wochenauftakt ihre Pause fortsetzt, könnten im weiteren Handelsverlauf Impulse von Konjunkturdaten aus den USA kommen. Dort werden neben dem Industriebarometer Empire-State Index für den Bundesstaat New York auch Zahlen zur Industrieproduktion und der Kapazitätsauslastung im Oktober veröffentlicht.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Ihren jüngsten Negativtrend setzten die Anteilsscheine des Verbund fort, sie verbilligten sich um 0,60 Prozent auf 15,01 Euro. Die Verbund-Aktien waren am vergangenen Freitag um 4,4 Prozent gesunken, die Tageszeitung „Presse“ hatte über einen möglichen Abschied des Finanzvorstands Peter Kollman wegen Differenzen mit dem Konzernchef Wolfgang Anzengruber berichtet.

Flughafen Wien verloren 0,56 Prozent auf 74,08 Euro. Der Airport wird am morgigen Dienstag seine Ergebnisse für die ersten neun Monate 2014 sowie die Verkehrsergebnisse für Oktober veröffentlichen. Analysten erwarten dabei im APA-Konsensus einen stabilen Umsatz sowie ein Plus von 17 Prozent beim Nettogewinn der ersten neun Monate.

Der ATX Prime notierte bei 1.096,98 Zählern und damit um 0,13 Prozent oder 1,43 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich neun Titel mit höheren Kursen, 24 mit tieferen und zwei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 422.955 (Vortag: 271.677) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 9,048 (8,20) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA104 2014-11-17/10:04


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung