Entgeltliche Einschaltung

Asyl: Mehr als 1.600 Personen in Traiskirchen

Wien (APA) - Im Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen sind aktuell 1.618 Asylwerber (Stand 17. November 2014) untergebracht. Vier Bundesländer...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Im Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen sind aktuell 1.618 Asylwerber (Stand 17. November 2014) untergebracht. Vier Bundesländer erfüllen derzeit noch nicht einmal die 88-Prozent-Mindestquote. Ein neues Konzept zur Flüchtlingsbetreuung ist Thema der heutigen Landeshauptleutekonferenz in Klagenfurt.

Insgesamt werden laut Angaben des Innenministeriums aktuell 3.518 Flüchtlinge vom Bund betreut. In Traiskirchen sind 1.618 Personen untergebracht, im zweiten Erstaufnahmezentrum, in Thalham, sind es 177. Insgesamt gibt es zwölf Betreuungsstellen des Bundes.

Entgeltliche Einschaltung

Die Aufteilung der Flüchtlinge auf die Bundesländer ist nach wie vor sehr unterschiedlich. Übererfüllt wird die Quote von Wien mit 131,86 Prozent und dem Burgenland mit 101 Prozent. Auch Niederösterreich kommt aufgrund des Zentrums in Traiskirchen auf 99,83 Prozent.

Über 90 Prozent Quotenerfüllung schaffen die Steiermark (93,87) und Salzburg (90,52). Nicht einmal die 88 Prozent erfüllen Oberösterreich - trotz der Bundesquartiere Thalham und Bad Kreuzen - (87,25), Kärnten (86,54) und Vorarlberg (85,66). Das Schlusslicht ist Tirol mit 83,97 Prozent.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

Wie die Betreuung der Asylwerber künftig aussehen wird, darauf wollen sich die Landeshauptmänner bei ihrem Treffen am Dienstag in Kärnten einigen. Angekündigt wurde bereits, dass sie ab Februar die 100-Prozent-Quote erfüllen wollen.

(Grafik 1357-14)


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung