Entgeltliche Einschaltung

Skigebiete rüsten für den Winter

Nach und nach starten immer mehr Tiroler Skigebiete in die Wintersaison.

  • Artikel
  • Diskussion
Ende November wollen weitere Skigebiete in Tirol aufsperren.
© Böhm

Innsbruck –Neben den zahlreichen Gletscherskigebieten sind bereits weitere Tiroler Skizentren wie beispielsweise Obergurgl/Hochgurgl oder auch vereinzelte Lifte in Kitzbühel in die Skisaison gestartet. Bald wollen weitere Tiroler Skizentren – je nach Schneelage – ihre Pforten aufsperren, manche davon zunächst nur an Wochenenden.

Entgeltliche Einschaltung

Ende November beispielsweise planen laut Angaben der Tirol Werbung die Silvrettabahnen in Ischgl die Pisten zu öffnen, ebenso das Kühtai, Fieberbrunn, Pillersee, Steinplatte/Waidring sowie Skigebiete im Zillertal wie Hochzillertal und Spieljoch.

Die Zillertal Arena und Zillertal 3000 wollen am 6. Dezember aufsperren. An diesem Tag peilt auch das Skigebiet Wilder Kaiser/Brixental (Brixen, Kirchberg, Westendorf) das Opening an, ebenso die Scklick im Stubaital, die Hochzeiger Bahnen im Pitztal, Skigebiete in Osttirol (Kals-Matrei, Lienz, Hochpustertal), Kössen, St. Johann, Teile des Innsbrucker Patscherkofels oder Lifte rund um Seefeld.

Einen Tag davor, am 5. Dezember, wollen Serfaus-Fiss-Ladis und Arlberg mit ihren Openings den Skiwinter einläuten. Auch Galtür und Tannheim haben diesen Tag als Saisonstart angepeilt.

Die restlichen Skigebiete in Tirol nehmen laut Information der Tirol Werbung ihre Lifte schließlich Mitte und Ende Dezember in Betrieb. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung