23-Jähriger in der Nacht in Wien ausgeraubt und verletzt

Drei männliche Täter sind seit Mittwochabend in Wien flüchtig. Sie stehen im Verdacht einen 23-Jährigen mit Messer und Faustschlägen attackiert und ausgeraubt zu haben. Eine Sofortfahndung brachte keinen Erfolg.

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Wien – Drei Männer haben am Mittwoch kurz vor 22 Uhr in Wien-Donaustadt einen 23-Jährigen mit einem Messer und Faustschlägen attackiert und ihm Geld geraubt. Das Opfer trug eine kleine Schnittverletzung am Oberschenkel davon. Die Täter entkamen unerkannt mit der Beute, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Laut dem Opfer ging alles ganz schnell, sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Der 23-Jährige wurde in der Ziegelhofstraße bedroht und wollte davonlaufen. Daraufhin verletzten ihn die Täter mit dem Messer. Nachdem sie Bargeld bekommen hatten, flüchteten die Männer offenbar in eine Wohnhausanlage.

Eine Sofortfahndung, bei der auch ein Diensthund zum Einsatz kam, verlief ohne Erfolg. Aussagekräftige Personenbeschreibungen gibt es nicht. Das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Nord bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte