Entgeltliche Einschaltung

Vogewosi baute 2013 mehr und stabilisierte die Mietpreise

Dornbirn (APA) - Die Vorarlberger gemeinnützige Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (Vogewosi) hat 2013 einen Bilanzgewinn von 4,34 Mio. Euro...

  • Artikel
  • Diskussion

Dornbirn (APA) - Die Vorarlberger gemeinnützige Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft (Vogewosi) hat 2013 einen Bilanzgewinn von 4,34 Mio. Euro (2012: 4,33 Mio.) erzielt. Das Eigenkapital wurde um 5,2 Prozent auf 170,5 Mio. Euro erhöht. Im Rahmen der Vorarlberger Wohnbauoffensive stieg die Neubautätigkeit. Das Bauvolumen betrug 2013 rund 21 Mio. Euro, im laufenden Jahr werden 30 Mio. Euro in neue Gebäude investiert.

2013 übergab die Vogewosi 50 Wohnungen an deren Bewohner, 2014 wurden insgesamt 121 neue Wohnungen fertiggestellt. Mit der im vergangenen Jahr gestarteten Neubauoffensive des Landes seien auch kleinere Gemeinden in ländlichen Regionen gewonnen worden, erklärte Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz. Insgesamt sei man in 47 Gemeinden präsent, damit besitzt die Vogewosi in beinahe jeder zweiten Vorarlberger Kommune eine Mietwohnanlage. Aktuell befänden sich 33 Wohnanlagen in Vorbereitung oder bereits im Bau, 28 davon in ländlichen Gemeinden, so Lorenz.

Entgeltliche Einschaltung

2013 hat die Vogewosi ein Sonderprogramm zur Mietenstabilisierung gestartet, das für 2014 und 2015 eine Deckelung der Mieten vorsieht. Gestaffelt sind sie nach Bezugsjahren. So kosten neue Wohnungen maximal neun Euro pro Quadratmeter inklusive Betriebs- und Heizkosten, für Wohnungen, die vor dem Jahr 2000 bezogen wurden, bezahlen die Bewohner maximal acht Euro pro Quadratmeter. Möglich geworden sei das durch eine massive Senkung der Eigenmittelzinsen mit einem Gesamtaufwand von 1,7 Mio. Euro, erklärte der Vogewosi-Geschäftsführer.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Vogewosi, Günter Lampert, wird sein Amt nach 23 Jahren in diesem Gremium Ende 2014 zurücklegen. Er habe sich in seiner Amtszeit erfolgreich dafür eingesetzt, dass auch in kleineren Gemeinden gemeinnütziger Wohnraum errichtet wurde, hieß es seitens der Vogewosi.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Die Vogewosi verwaltete 2013 nach eigenen Angaben 16.069 Wohnungen (2012: 16.010), darunter 13.443 Mietwohnungen (2012: 13.405). Es wurden 86 Mitarbeiter beschäftigt.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung