Entgeltliche Einschaltung

Wehmut und Vorfreude mit den Wiltenern

Landeck – Beschwingt ins neue Jahr ging es kürzlich im Landecker Stadtsaal mit den Wiltener Sängerknaben unter der Leitung von Johannes Stec...

  • Artikel
  • Diskussion
© Hauser

Landeck –Beschwingt ins neue Jahr ging es kürzlich im Landecker Stadtsaal mit den Wiltener Sängerknaben unter der Leitung von Johannes Stecher. Was den Wienern ihre Wiener Sängerknaben sind, sind den Tirolern die Wiltener Rotjacken mit den nicht weniger goldenen Kehlchen. 34 Knabenstimmen, ergänzt von 27 Männerstimmen, sorgten im voll besetzen Saal für wehmütige Rückblicke auf die vergangene Weihnachtszeit und für eine gehörige Portion Vorfreude auf das Jahr 2015.

Entgeltliche Einschaltung

In bewährter Manier verstand es der Chorleiter, mit programmatischem Geschick das Publikum und seine jungen Sänger gleichermaßen zu packen. Ein bunter Reigen aus Volksliedern zur Advent- und Weihnachtszeit, aus klassischem Liedgut von Mozart, Beethoven, Bruckner, Reger, Schubert und Orff und mit jeder Menge Humor präsentierte Volkslieder aus dem Alpenraum sorgten für Kurzweil und musikalischen Hochgenuss.

Besonders stolz sind die Wiltener auf zwei ihrer zahlreichen CD-Produktionen, wie Chorleiter Stecher berichtete. Für die Einspielung von Bachs Weihnachtsoratorium gab es eine Nominierung zum Deutschen Schallplattenpreis. Und gerade eben wurden die Aufnahmen zur neuesten CD beendet. Diese ist ein absolutes Highlight und eine Ehre für die jungen Sänger. Der bedeutende estnische Komponist Arvo Pärt hatte die Wiltener auserkoren, einige seiner Werke einzuspielen. Die CD wird im Frühjahrs erscheinen. Selbstverständlich gab es eine Kostprobe zu hören, ehe man mit dem Kaiserwalzer von J. Strauss ins „Neue“ entlassen wurde. (hau)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung