Entgeltliche Einschaltung

Attacke in Paris - Satiremagazin „Titanic“ reagiert mit Witzen

Paris/Berlin (APA) - Das deutsche Satiremagazin „Titanic“ hat mit einer ironischen Pressemeldung auf seiner Webseite auf die Attacke in Pari...

  • Artikel
  • Diskussion

Paris/Berlin (APA) - Das deutsche Satiremagazin „Titanic“ hat mit einer ironischen Pressemeldung auf seiner Webseite auf die Attacke in Paris reagiert. „Langsam verfestigt sich redaktionsintern die Meinung, daß Mord ‚eher nicht so gut‘ wäre, Anschläge auf Satiremagazine ‚unangenehm‘“, hieß es nach dem Massaker an Redaktionsmitarbeitern der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am Mittwoch von „Titanic“.

„Titanic“, das für seinen Humor auch über die Grenzen zum guten Geschmack hinaus bekannt ist, setzt nach: „TERRORHINWEIS: Für 16 Uhr ist in der TITANIC-Redaktion eine Pressekonferenz angesetzt, bei der RTL, Hessischer Rundfunk, Frankfurter Rundschau und sämtliche weitere Privat- und Systemmedien anwesend sind. Für Terroristen bietet sich hier die Möglichkeit, nicht nur eine Satireredaktion auszulöschen, sondern auch die gesamte deutsche Lügenpresse. Es gibt Schnittchen (hinterher)!“

Entgeltliche Einschaltung

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) rief inzwischen zum Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit auf. „Es ist unfassbar, dass in einem demokratischen und freiheitlichen Land eine Satirezeitschrift in den Fokus von Fanatikern geraten kann, die mit brutalsten Mitteln versuchen, islamkritische Standpunkte zu unterdrücken“, erklärte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken am Mittwoch in Berlin. Der Verband sei entsetzt. Bei dem Terrorakt auf das religionskritische Blatt waren mindestens zwölf Menschen getötet worden.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung