Entgeltliche Einschaltung

Attacke in Paris - Zitate zu islamistischen Terror in Frankreich

Paris (APA/dpa) - Der Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“, der mörderische Angriff auf eine Polizistin in Paris, die Geiselnahme ...

  • Artikel
  • Diskussion

Paris (APA/dpa) - Der Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“, der mörderische Angriff auf eine Polizistin in Paris, die Geiselnahme in einem jüdischem Supermarkt mit vier unschuldigen Opfern - drei Tage des Schreckens in Frankreich, mit Wirkungen und Reaktionen weit über das Land hinaus. Eine Zitatenliste mit Reaktionen bis zum Sonntag:

„Frankreich wurde über drei Tage hinweg angegriffen“

Entgeltliche Einschaltung

„Diejenigen, die diese Taten verübt haben, diese Terroristen, (...), diese Fanatiker, haben nichts mit dem muslimischen Glauben zu tun“

„Wir sind ein freies Volk, das sich keinerlei Druck beugt, das keine Angst hat (....)“

(Frankreichs Staatspräsident François Hollande am Freitagabend in einer Rede an die Nation)

„Dieser barbarische Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit ist durch nichts zu rechtfertigen, sondern auf das Schärfste zu verurteilen“

(Bundespräsident Heinz Fischer in einem Kondolenzschreiben an Präsident Francois Hollande)

„Ich bin überzeugt, dass die Meinungsfreiheit und die Demokratie stärker sind als die Gewalt“

(Bundeskanzler Werner Faymann in einer Reaktion auf das Terrorattentat von Paris)

„Demokratische Gesellschaften wie unsere dürfen sich dadurch nicht einschüchtern lassen. Wir müssen weiterhin unsere Grundwerte wie die Presse- und Meinungsfreiheit mit Nachdruck verteidigen“

(Außenminister Sebastian Kurz in einer Reaktion auf das Terrorattentat von Paris)

„Wir haben mit unseren Freunden in Frankreich mitgelitten“

„Ich bin beeindruckt, wie das französische Volk zusammensteht angesichts dieser barbarischen Attacke“

„Eines können wir den Menschen in Deutschland sagen: Wir werden alles tun dafür, der Bundesinnenminister und die gesamte Bundesregierung, dass das höchstmögliche Maß an Sicherheit in diesen schwierigen Zeiten gewährleistet wird“

(Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitagabend in Hamburg vor Beginn einer CDU-Vorstandsklausur)

„Wir stehen heute an Eurer Seite, und wir stehen morgen an Eurer Seite. Wir kämpfen zusammen mit Euch für die Werte, die wir teilen“

(US-Präsident Barack Obama am Freitag in Knoxville)

„Das jüdische Leben in Frankreich wird keine Zukunft haben, wenn diese lebensbedrohende Gefahr, die von islamistischen Terroristen ausgeht, nicht effektiv und schnell angegangen wird“

(Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses (WJC), Ronald S. Lauder, am Freitag in New York)

„Wir sind in einer Kriegssituation“

(Der Präsident der jüdischen Dachorganisation Crif, Roger Cukierman, am Sonntag über das Leben der Juden in Frankreich)

„Islamist zu sein und in einem koscheren Supermarkt zu enden. Eine Zeitschrift zu töten und in einer Druckerei zu sterben. Wenn Gott existiert, hat er Humor“

(Aufschrift eines Schildes am Sonntag beim Pariser Solidaritätsmarsch für die Opfer der Terrorangriffe dieser Woche.)


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung