Wiener Börse (Nachmittag) - ATX dreht ins Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.231,47 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 3,82 Punkten bzw. 0,17 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,88 Prozent, FTSE/London -0,21 Prozent und CAC-40/Paris +0,34 Prozent.

Dabei folgte der heimische Leitindex den übrigen europäischen Aktienmärkten am frühen Nachmittag zögerlich ins Plus, nachdem er über weite Strecken des Vormittags im Minus gelegen war. Dass in Griechenland das Linksbündnis SYRIZA die Neuwahlen am Wochenende gewonnen hatte, wirkte sich kaum auf die Aktienbörsen aus. Analysten verweisen darauf, dass die Privatinvestoren sich in den vergangenen Jahren großteils aus Griechenland zurückgezogen hätten.

Unterstützung lieferte der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex, dem zufolge die Unternehmer im nördlichen Nachbarland zum Jahresauftakt wie erwartet etwas optimistischer gestimmt waren. Ebenso stützend wirkte, dass der Generalsekträter des Ölkartells OPEC, Abdullah Al-Badri, sich zuversichtlich bezüglich eines bald steigenden Ölpreises äußerte: „Die Preise liegen derzeit bei 45 bis 55 Dollar und ich denke, dass sie den Tiefpunkt erreicht haben“, sagte er. Infolge drehten die Futures auf Brentöl ins Plus, an der Wiener Börse hinkten OMV (minus 1,51 Prozent) und Schoeller-Bleckmann Oilfield (minus 1,68 Prozent) dieser Entwicklung hinterher.

Besser lief der Wochenauftakt für die Anteilsscheine des Feuerfestprodukte-Herstellers RHI, die sich nach der letztwöchigen Veröffentlichung vorläufiger Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr am 5,89 Prozent auf 23,19 Euro erhöhten. Die Analysten der Baader Bank bewog das Zahlenwerk zu einer von „Hold“ auf „Buy“ veränderten Kaufempfehlung, zudem erhöhten sie ihr Kursziel von 23,0 auf 28,5 Euro. Die Experten von Kepler Cheuvreux bleiben ihrem RHI-Votum „Buy“ treu und schrauben ihr Kursziel ebenso von 23,0 auf 26,0 Euro hoch.

Auch AT&S erhöhten sich im Vorfeld der am morgigen Dienstag anstehenden Zahlen zum dritten Quartal 2014/15 mit plus 2,95 Prozent. Die Aktien der Vienna Insurance Group stiegen um 0,89 Prozent, der Versicherer wird morgen vorläufige unkonsolidierte Prämien für 2014 publizieren.

Weiterhin schwach präsentierten sich unterdessen Raiffeisen Bank International, die 1,13 Prozent auf 10,09 Euro verloren. Bereits am Freitag waren die Aktien der Genossenschaft um knapp zehn Prozent eingeknickt. Erste Group verteuerten sich demgegenüber um 1,88 Prozent.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 14.00 Uhr bei 2.233,76 Punkten, das Tagestief lag um etwa 9.30 Uhr bei 2.209,01 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,27 Prozent bei 1.127,55 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 19 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 3.540.081 (Vortag: 5.738.865) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 92,547 (150,19) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 824.395 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 16,80 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA362 2015-01-26/14:31


Kommentieren