Regierung: Chinas Industrie steht unter Druck

Peking (APA/Reuters) - Die chinesische Regierung hat eingeräumt, dass die Industrie in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt unter Druck...

Peking (APA/Reuters) - Die chinesische Regierung hat eingeräumt, dass die Industrie in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt unter Druck steht. Die Weltwirtschaft stehe vor zahlreichen Unsicherheiten, sagte der stellvertretende Industrieminister Mao Weiming am Dienstag vor Journalisten. Ihre Erholung sei fragil. China könne das relativ rasche Wachstum der Industrie 2015 aufrechterhalten, sagte der Vize-Minister.

Angepeilt sei ein Plus von acht Prozent. Es laste aber in der „neuen normalen Wirtschaft“ Druck auf der chinesischen Industrie. So gebe es unangemessene Strukturen und eine zu schwache Innovationsleistung. Die Industrie ist in China traditionell der wichtigste Treiber für die Wirtschaft.


Kommentieren