NÖ GR-Wahlen: SPÖ-Landesvorstand hat „einiges aufzuarbeiten“

St. Pölten (APA) - Die SPÖ hat nach den NÖ Gemeinderatswahlen vom Sonntag „einiges aufzuarbeiten“. Das werde in der Sitzung des Landespartei...

St. Pölten (APA) - Die SPÖ hat nach den NÖ Gemeinderatswahlen vom Sonntag „einiges aufzuarbeiten“. Das werde in der Sitzung des Landesparteivorstandes am (heutigen) Nachmittag geschehen, kündigte Landesgeschäftsführer Robert Laimer an. „Wir brauchen nicht um den heißen Brei herumzureden.“

Es seien „einzelne sehr gute Ergebnisse, aber auch sehr bescheidene“ eingefahren worden, sagte Laimer zur APA. „Wir haben in vielen Städten verloren“, wo es eine „miese Wahlbeteiligung“ gegeben und die SPÖ Stimmen eingebüßt habe. Zu beschönigen gebe es da nichts.

Gleichzeitig verwies der Landesgeschäftsführer auch auf erfreuliche Resultate aus roter Sicht. Zu diesen zähle, dass in Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten) die SPÖ die ÖVP als Nummer eins abgelöst habe. In Ober-Grafendorf und Traismauer (Bezirk St. Pölten) sei die „Absolute“ zurückgeholt, in Traiskirchen und Trumau seien die Mehrheiten ausgebaut worden.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA262 2015-01-27/11:56


Kommentieren