Netanyahu warnt Angreifer Israels vor Vergeltung

Jerusalem (APA/dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Holocaust-Gedenktag Angreifer des Staates Israel vor Vergeltung ge...

Jerusalem (APA/dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat am Holocaust-Gedenktag Angreifer des Staates Israel vor Vergeltung gewarnt. „Diejenigen, die mit Feuer spielen, werden Feuer fangen“, sagte Netanyahu am Dienstag israelischen Medien zufolge bei einer Gedenkfeier im Holocaust-Museum Yad Vashem.

Netanyahu bezog sich auf einen Beschuss aus Syrien: Stunden vor der Gedenkveranstaltung waren zwei von dort abgefeuerte Raketen auf den von Israel besetzten Golanhöhen eingeschlagen.

Seine Aufgabe als Ministerpräsident Israels liege darin, das Land vor Bedrohungen zu schützen, sagte Netanyahu 70 Jahre nach der Befreiung des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Er müsse verhindern, dass es nie wieder einen Grund gebe, ein Museum wie Yad Vashem zu eröffnen. Netanyahu nutzte die Gelegenheit demnach auch, um sich gegen eine Einigung mit dem Iran auszusprechen.

Als Teil des Gedenkens sollte in Yad Vashem auch eine neue Ausstellung eröffnet werden. Sie enthält rund 30 Werke, die die „Qual der Befreiung“ zeigen. Darin haben 15 Holocaust-Überlebende, ein Befreier und ein Augenzeuge ihre Sicht auf den 27. Jänner 1945 und die erste Zeit danach dokumentiert. An dem Tag hatten Soldaten der Roten Armee das NS-Vernichtungslager Auschwitz und die rund 7500 noch lebenden Häftlinge befreit.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren