Lettischer Präsident reist nicht zu Moskauer Siegesfeier am 9. Mai

Riga/Moskau (APA/dpa) - Der lettische Präsident Andris Berzis will nicht zum 70. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland am 9. Mai nach...

Riga/Moskau (APA/dpa) - Der lettische Präsident Andris Berzis will nicht zum 70. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland am 9. Mai nach Moskau reisen. Angesichts der gespannten Beziehungen zwischen der EU und Russland sowie der Rolle des Riesenreichs im Ukraine-Konflikt habe Berzins seine Teilnahme an der Gedenkfeier abgesagt, teilte die Präsidialkanzlei in Riga am Dienstag mit.

Lettland hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Auch Berzins litauische und estnische Kollegen, Dalia Grybauskaite und Toomas Hendrik Ilves, wollen nicht nach Moskau reisen. Aus Sicht der baltischen Staaten bedeutete die deutsche Kapitulation 1945 keine Befreiung, sondern die Zwangseingliederung in die UdSSR und den Beginn der sowjetischen Besetzung, die mit der wiedererlangten Unabhängigkeit 1991 endete.


Kommentieren