Touristiker starteten bestens in den Winter 2014/15

Wien (APA) - Die schlechte Schneelage zum Wintersaisonauftakt hat dem österreichischen Tourismus keineswegs geschadet - im Gegenteil: Die he...

Wien (APA) - Die schlechte Schneelage zum Wintersaisonauftakt hat dem österreichischen Tourismus keineswegs geschadet - im Gegenteil: Die heimischen Beherbergungsbetriebe legten im Zweimonatszeitraum November/Dezember den besten Start der Geschichte hin - mit einem Nächtigungsplus gegenüber dem Vorjahr von 1,1 Prozent auf 15,1 Millionen, geht aus den vorläufigen Zahlen der Statistik Austria hervor.

Gut zwei Drittel der Nächtigungen (10,9 Millionen) tätigten Urlauber aus dem Ausland (plus 1,7 Prozent). 4,2 Millionen Übernachtungen entfielen auf inländische Gäste (minus 0,3 Prozent).

Die Gesamtzahl der Urlauber stieg zu Beginn der Wintersaison 2014/15 mit einem Plus von 2,3 Prozent auf 4,87 Millionen sogar noch deutlicher. Aus dem Ausland kamen um 2,6 Prozent mehr Touristen (3,23 Millionen), aus dem Inland um 1,7 Prozent mehr (1,64 Millionen).

Ein Wermutstropfen war allerdings der deutliche Rückgang der deutschen Urlauber um 1,7 Prozent oder 25.200 auf 1,5 Millionen im November und Dezember. Die Italiener machten dieses Minus aber mehr als wett: Aus dem südlichen Nachbarland kamen um 26.800 Gäste mehr nach Österreich - ein massives Plus von 14,7 Prozent auf 209.100 Urlauber. Spürbar mehr Touristen kamen auch aus Großbritannien (plus 9,2 Prozent auf 111.200) sowie Schweiz/Liechtenstein (plus 2,7 Prozent auf 158.600).

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren