Ukraine - Zeitung: Griechenland plant Veto gegen Russland-Sanktionen

Athen (APA) - Die von der Linkspartei Syriza geführte neue Regierung in Athen erwägt offenbar beim morgigen Sondertreffen der EU-Außenminist...

Athen (APA) - Die von der Linkspartei Syriza geführte neue Regierung in Athen erwägt offenbar beim morgigen Sondertreffen der EU-Außenminister in Brüssel ein Veto gegen weitere Russland-Sanktionen einzulegen. Das berichtete die griechische Zeitung „Kathimerini“ am Mittwoch unter Berufung auf Kreise. Bereits am Dienstagabend hatte sich der griechische Regierungschef Alexis Tsipras von dem Vorhaben distanziert.

Griechenland habe der gemeinsamen Erklärung der Staats- und Regierungschefs nicht zugestimmt, erklärte Tsipras‘ Büro. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten Russland wegen der Eskalation im Ukraine-Konflikt in einer am Dienstagvormittag verbreiteten Erklärung mit neuen Sanktionen gedroht, die am Donnerstag beschlossen werden sollten.

Die Verhängung neuer Strafmaßnahmen erfordert die Zustimmung aller 28 EU-Mitgliedstaaten. Für Griechenland nimmt der neue Außenminister Nikos Kotzias teil. Der parteilose Politikprofessor strebt laut „Kathimerini“ engere Beziehungen zu Russland an.


Kommentieren