Fußball: FIFA-Präsidentenkandidat 2 -Mourinho begrüßte Figo-Bewerbung

London (APA/dpa) - Chelsea-Trainer Jose Mourinho hat die Kandidatur seines Landsmanns Figo begrüßt. Demnach spreche die Karriere Figos für s...

London (APA/dpa) - Chelsea-Trainer Jose Mourinho hat die Kandidatur seines Landsmanns Figo begrüßt. Demnach spreche die Karriere Figos für sich und stelle eine Garantie für die Zukunft der FIFA dar. „Ich denke, dass die Kandidatur von Figo eine gute Nachricht für den Fußball ist“, erklärte der Coach. Mourinho kennt den 42-Jährigen u.a. als Co-Trainer bei Sporting Lissabon (1992-1994) und Barcelona (1996-2000).

Er coachte ihn zudem in der Saison 2008/2009 bei Inter Mailand. „Ich kenne seinen Charakter, seine Entschlossenheit und seine Leidenschaft für den Fußball. Er wird ein Präsident sein, der sich auf den Fußball fokussieren und das Spiel sowie alle Verbesserungsmöglichkeiten in den Vordergrund stellen wird“, sagte „Mou“. Der 52-Jährige äußerte auch die Überzeugung, dass Figo im Fall seiner Wahl als FIFA-Präsident eng mit den Nationalverbänden zusammenarbeiten werde


Kommentieren