Lawine - Steirer stürzte in OÖ mit Schneebrett über Felswand

Obertraun/Rottenmann (APA) - Ein Freerider hat Mittwochnachmittag am Krippenstein in Obertraun (Bezirk Gmunden) ein Schneebrett ausgelöst un...

Obertraun/Rottenmann (APA) - Ein Freerider hat Mittwochnachmittag am Krippenstein in Obertraun (Bezirk Gmunden) ein Schneebrett ausgelöst und ist damit über eine 15 Meter hohe Felswand gestürzt. Der 28-Jährige aus Rottenmann (Bezirk Liezen) wurde zwar nicht verschüttet, aber verletzt. Der Rettungshubschrauber flog ihn ins Krankenhaus Bad Ischl, teilte die Bergrettung Obertraun am Donnerstag in einer Presseaussendung mit.

Gegen 14.00 Uhr fuhr der Steirer gemeinsam mit drei Freunden in den sogenannten Sperrschinken auf circa 1.850 Meter Seehöhe ein. Er löste auf dem Hang das Schneebrett aus, stürzte und wurde mitgerissen. Seine Begleiter alarmierten die Einsatzkräfte. Die Bergretter führten die Erstversorgung des 28-Jährigen durch. Im Spital wurden seine Verletzungen am Becken und an der linken Schulter weiter versorgt.

Laut Bergrettung dürfte die gut ausgerüstete Gruppe die Lawinengefahr unterschätzt haben. Die meisten Unfälle würden bei der gerade herrschenden mittleren Warnstufe passieren, hieß es. Die Experten des Landes Oberösterreich beurteilten die Gefahr am Donnerstag unterhalb von 1.200 Metern mit Warnstufe 2 (mäßig), darüber mit 3 (erheblich). Eine wesentliche Änderung in den kommenden Tagen wurde nicht erwartet.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren