„Amadeus“-Awards: Wanda und Gabalier führen Nominierungen an

~ --------------------------------------------------------------------- KORREKTUR-HINWEIS In APA223 vom 29.01.2015 muss es in der Kategorie ...

~ --------------------------------------------------------------------- KORREKTUR-HINWEIS In APA223 vom 29.01.2015 muss es in der Kategorie „Best Engineered Album“ in der letzten Zeile richtig heißen: Lukas Hillebrand – Album: Melodrom (Julian Le Play) (nicht: Martin Scheer „Raggamuffin Sounds in der Diskostadt“ (Tombo)) --------------------------------------------------------------------- ~ Wien (APA) - Die Indie-Band Wanda und Sänger Andreas Gabalier sind die Favoriten für die 15. Verleihung der „Amadeus Austrian Music Awards“ am 29. März im Wiener Volkstheater. Beide kommen auf jeweils vier Nominierungen. Insgesamt werden heuer Auszeichnungen in elf allgemeinen sowie fünf Genre-Kategorien verliehen. Die Sieger bestimmt zu gleichen Teilen das Onlinevoting des Publikums sowie eine Jury.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es allerdings einige Änderungen: Während Preise für das Lebenswerk (wird vom Veranstalter IFPI bestimmt) oder Song sowie Album des Jahres neuerlich vertreten sind, wurde bei den Genre-Kategorien gekürzt. Schlager und Volkstümliche Musik sind nicht mehr gesondert ausgewiesen, auch der „Musikpartner des Jahres“ findet sich nicht mehr. Allerdings wurde die Liste um Preise für Band, Künstler und Künstlerin des Jahres erweitert. Die Nominierungen dafür ergaben sich zu jeweils 50 Prozent aus den Verkäufen im Vorjahr sowie einem Juryvoting. Neu ist auch die Auszeichnung für den Songwriter des Jahres.

Band des Jahres:

~ Bilderbuch Die Seer Klangkarussell Nockalm Quintett Poxrucker Sisters Tagträumer Wanda ~ Künstler des Jahres:

~ Andreas Gabalier Julian Le Play Left Boy Nazar Nik P. Semino Rossi Udo Jürgens ~ Künstlerin des Jahres:

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

~ Allessa Anna F. Birgit Denk Como Conchita Wurst Petra Mayer Virginia Ernst ~ Album des Jahres:

~ „Amore“ Wanda „Echt Seerisch“ Die Seer „Home Sweet Home (International Special Edition)“ Andreas Gabalier „Melodrom“ Julian Le Play „Mitten im Leben Tribute Album“ Udo Jürgens ~ Song des Jahres:

~ „Amoi seg‘ ma uns wieder“ Andreas Gabalier „Bologna“ Wanda „Rise Like a Phoenix“ Conchita Wurst „Sinn“ Tagträumer „Spliff“ Bilderbuch ~ Live-Act des Jahres:

~ Andreas Gabalier Die Seer Julian Le Play Parov Stelar Rainhard Fendrich ~ Video des Jahres:

~ „10 A.M.“ Left Boy „Heroes“ Conchita Wurst „Netzwerk (Falls like Rain)“ Klangkarussell „The Sun“ Parov Stelar „Zwischen Zeit & Raum“ Nazar feat. Falco ~ Songwriter des Jahres:

~ Christian Zierhofer (Musik) & „Du warst der geilste Fehler Dagmar Obernosterer (Text) meines Lebens“ (Nockalm Quintett) Lemo (Text & Musik) „Vielleicht der Sommer“ (Lemo) Stefanie, Christina & Magdalena „Glick“ (Poxrucker Sisters) Poxrucker (Text & Musik) und Roman Steinkogler (Musik) Thomas Schneider & Kevin Lehr „Sinn“ (Tagträumer) (Musik & Text) Thorsteinn Einarsson, Lukas „Leya“ (Thorsteinn Einarsson) Hillebrand, Noa Ben-Gur & Alex Pohn (Musik & Text) ~ FM4-Award (Vorauswahl von 20 Acts, die bis 19. Februar auf fünf Nominierte reduziert wird):

~ 5/8erl in Ehr‘n Ash My Love Cid Rim Der Nino Aus Wien Dorian Concept Dust Covered Carpet Fid Mella & Brenk Sinatra Ja, Panik Johann Sebastian Bass Julian & Der Fux Konea Ra Luise Pop Mile Me Deaf Monsterheart Nazar Olympique Salute Sex Jams Wanda Yo!zepp, Chrisfader und Testa ~ Alternative Pop/Rock:

~ Der Nino aus Wien Garish Ja, Panik Olympique Wanda ~ Electronic/Dance:

~ A.G. Trio Dorian Concept Klangkarussell Parov Stelar Tosca ~ Hard & Heavy:

~ Bloodsucking Zombies from Outer Space Drescher Kontrust Mandatory Rest In Fear ~ HipHop/Urban:

~ Ansa Chakuza Dame Nazar RAF Camora/Chakuza/Joshi Mizu ~ Jazz/World/Blues:

~ 5/8erl in Ehr‘n DelaDap Georg Breinschmid Hans Theessink Molden/Resetarits/Soyka/Wirth ~ Best Engineered Album (wird bereits am 27. März verliehen):

~ Krystian Koenig „Netzwerk“ (Klangkarussell) Ekkehard Breuss „Sweet Dreams“ (Aja & Toni Eberle) Little Konzett „Beyond A Miracle“ (Mia Luz) Kurt Strohmeier „Between the Walls“ (Dorothea Jaburek and Berndt

Luef Trio) Lukas Hillebrand „Melodrom“ (Julian Le Play) ~ (S E R V I C E - Abgestimmt werden kann bis 26. Februar unter www.amadeusawards.at/voting; das Voting für den FM4-Award ist unter http://fm4.orf.at zu finden)


Kommentieren