Akademikerball - Urteil für deutschen Studenten nicht in Rechtskraft

Wien (APA) - Der nach einer Demonstration gegen den letztjährigen Akademikerball zu einer teilbedingten einjährigen Freiheitsstrafe verurtei...

Wien (APA) - Der nach einer Demonstration gegen den letztjährigen Akademikerball zu einer teilbedingten einjährigen Freiheitsstrafe verurteilte deutschte Student Josef S. wartet nach wie vor auf eine Entscheidung über die dagegen eingelegten Rechtsmittel. Wie sein Wiener Rechtsvertreter Clemens Lahner auf APA-Anfrage erklärte, hat sich der Oberste Gerichtshof (OGH) damit noch nicht auseinandergesetzt.

Der 24-Jährige war im vergangenen Juli wegen angeblich führender Beteiligung an den gewalttätigen Ausschreitungen in der Wiener Innenstadt in erster Instanz vom Straflandesgericht nach sechsmonatiger U-Haft schuldig erkannt worden. Gegen den Schuldspruch wegen Landfriedensbruchs, versuchter schwerer Körperverletzung und schwerer Sachbeschädigung meldete sein Anwalt Nichtigkeitsbeschwerde an, gegen die seiner Ansicht nach überhöhte Strafe Berufung.

Die Generalprokuratur hat in einer mit 11. Dezember datierten Stellungnahme vorgeschlagen, die Nichtigkeitsbeschwerde in nichtöffentlicher Sitzung als unbegründet zurückzuweisen. Ob der OGH dem nachkommen wird - das hätte zur Folge, dass die Strafberufung beim Oberlandesgericht (OLG) landet - oder ein öffentlicher Gerichtstag angesetzt wird, ist laut Lahner noch offen.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren