Fünf Tiroler Hausbewohner mit Verdacht auf CO-Vergiftung in Klinik

Innsbruck (APA) - Fünf Bewohnern eines Einfamilienhauses in Polling in Tirol sind am Freitag mit Vergiftungserscheinungen in die Innsbrucker...

Innsbruck (APA) - Fünf Bewohnern eines Einfamilienhauses in Polling in Tirol sind am Freitag mit Vergiftungserscheinungen in die Innsbrucker Klinik gekommen. Die Klinik alarmierte daraufhin die Leitstelle. Die Feuerwehr stellte schließlich in dem Einfamilienhaus eine erhöhte CO-Belastung fest, bestätigte die Polizei einen Bericht von ORF Radio Tirol.

Zwei Familienmitglieder seien in die Unfallklinik nach Murnau in Bayern geflogen worden. Dort befinde sich die nächste zur Verfügung stehende Druckkammer, hieß es. Die restlichen drei Patienten werden in Innsbruck betreut.

Die fünfköpfige Familie war am Vormittag selbstständig in die Notfall-Ambulanz der Klinik gekommen. Nach der Alarmierung überprüften Feuerwehrleute unter Atemschutz das Haus. Nachdem die erhöhte CO-Belastung festgestellt worden war, wurden alle infrage kommenden Geräte abgeschaltet und gesichert. Die Erhebungen der Polizei zur Unfallursache waren noch nicht abgeschlossen.


Kommentieren