Mexiko legt Schnellzug-Projekt auf Eis

Mexiko-Stadt (APA/dpa) - Der erste Hochgeschwindigkeitszug Lateinamerikas in Mexiko wird vorerst nicht gebaut. Das 50,8 Milliarden Pesos (2,...

Mexiko-Stadt (APA/dpa) - Der erste Hochgeschwindigkeitszug Lateinamerikas in Mexiko wird vorerst nicht gebaut. Das 50,8 Milliarden Pesos (2,9 Mrd. Euro) teure Großprojekt werde aus Kostengründen zunächst auf Eis gelegt, sagte Finanzminister Luis Videgaray. Wegen der schleppenden Konjunktur und des niedrigen Ölpreises legte er am Freitag ein Sparpaket in Höhe von 124,3 Mrd. Pesos (7,4 Mrd. Euro) für das laufende Jahr vor.

Ende vergangenen Jahres erteilte die Regierung zunächst einem Konsortium um die China Railway Construction den Zuschlag für den Schnellzug zwischen Mexiko-Stadt und dem Industriestandort Queretaro. Kurz darauf wurde der Auftrag zurückgezogen, weil die Ausschreibungsfrist zu kurz war. Zudem geriet Präsident Enrique Pena Nieto in die Kritik, weil er Beziehungen zu einem der beteiligten Unternehmen unterhielt. Vor zwei Wochen wurde das Projekt schließlich neu ausgeschrieben.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren