Entgeltliche Einschaltung

Arbeitslosigkeit - Anstieg in Wien um 7,8 Prozent

Wien (APA) - In Wien ist die Zahl der als arbeitslos vorgemerkten Personen im Jänner im Jahresvergleich um 19,1 Prozent und damit auf 128.97...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - In Wien ist die Zahl der als arbeitslos vorgemerkten Personen im Jänner im Jahresvergleich um 19,1 Prozent und damit auf 128.977 Personen gestiegen. Die Zahl der Schulungsteilnehmer sank dagegen um 28,5 Prozent auf 24.107 Menschen, wie das Wiener S am Montag per Aussendung mitteilte. In Summe bedeutet das einen Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Bundeshauptstadt um 7,8 Prozent.

Grund für den starken Rückgang bei den Schulungsteilnehmern sei die geringere Zahl der Kurse, erklärte eine Sprecherin des Wiener AMS auf APA-Anfrage. Wie auch bundesweit habe man hier „den Sparstift ansetzen“ müssen - in Wien mache sich das nun besonders bemerkbar.

Entgeltliche Einschaltung

Erfolge verzeichne man dagegen bei der Förderung von älteren Arbeitslosen: Im Jänner fanden im Jahresvergleich 11,1 Prozent mehr Menschen über 45 einen Job. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Über-50-Jährigen lag bei 19,3 Prozent - und damit nur leicht über dem Gesamtschnitt. Auch künftig soll diese Gruppe gefördert werden: Das Wiener AMS übernimmt bei Anstellung von Über-50-Jährigen, die mehr als ein halbes Jahr arbeitslos waren, drei Monate lang Lohn- und Lohnnebenkosten.

Grundsätzlich bemerke man am Arbeitsmarkt der Bundeshauptstadt wie auch in den vergangenen Monaten eine große Dynamik: So seien 10,7 Prozent mehr offene Stellen gemeldet gewesen als noch im Jänner 2014. Einen besonderen Anstieg an Jobsuchenden gab es im Jänner in den Branchen Einzelhandel (plus 18,1 Prozent) und in Hotellerie und Gastronomie (17,4 Prozent). Unterdurchschnittlich war dagegen der Zuwachs in den Sparten Bau (plus 11,4 Prozent) und Warenproduktion (plus 12,3 Prozent).

~ WEB http://www.ams.at ~ APA194 2015-02-02/11:34


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung