Entgeltliche Einschaltung

Bäckerei Hueber in Schwaz ist insolvent: Sanierung geplant

Die Bäckerei beschäftigt 50 Dienstnehmer. Das Unternehmen soll mit einer verkleinerten Belegschaft weitergeführt werden. Die Verbindlichkeiten sollen mindestens 800.000 Euro betragen.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© Keystone

Schwaz - Über die Bäckerei Hueber mit Sitz in Schwaz wird in Kürze ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Das teilte der Kreditschutzverband KSV1870 am Montag in einer Aussendung mit. Das Unternehmen beschäftigt 50 Dienstnehmer. Der KSV1870 geht von Verbindlichkeiten in Höhe von mindestens 800.000 Euro aus. Wobei „zu befürchten ist, dass aus der Schließung der Filialen weitere Verbindlichkeiten, deren Höhe im Moment noch unklar ist, entstehen werden“, heißt es weiter.

Entgeltliche Einschaltung

Neben dem Stammhaus in Schwaz unterhält die Schuldnerin 10 Filialen im Unterland und in Innsbruck. Die Bäckerei erwirtschafte seit Jahren negative Ergebnisse. Der Hauptgrund der Insolvenz liege laut KSV1870 darin, dass ein Großteil der Filialen nicht mehr wirtschaftlich zu führen sei. Da immer mehr Supermärkte und Discounter Brot zu sehr günstigen Preisen anbieten und den Wettbewerb dadurch enorm verstärken würden.

Traditionsreiche Bäckerei

Geplant sei, dass mit Ausnahme der Filialen in Schwaz sämtliche Verkaufsstellen in Innsbruck, Jenbach, Baumkirchen, Vomp, Weerberg und Stans geschlossen werden. Mit einer verkleinerten Belegschaft soll die Sanierung nach Angaben des Kreditschutzverbandes dann geschafft werden. Die gesetzliche Mindestquote, welche die Schuldnerin im Rahmen des Sanierungsplans anzubieten hat, beträgt 20 Prozent.

Die Bäckerei wird seit 1993 von der Schuldnerin betrieben. Damals wurde Ernst Huebers Einzelunternehmen in die nunmehrige Schuldnerin überführt, wobei Ernst Hueber bereits seit 1965 als Bäcker unternehmerisch tätig war. Auch er hatte bereits von seinem Vater einen Teil des Unternehmens übernommen. (tt.com)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung