Entgeltliche Einschaltung

Kolumbiens ELN schlägt Streitkräften Übereinkunft vor

Bogota (APA/dpa) - Die kolumbianische Guerillaorganisation ELN hat den Streitkräften am Montag eine Übereinkunft vorgeschlagen, um die Inten...

  • Artikel
  • Diskussion

Bogota (APA/dpa) - Die kolumbianische Guerillaorganisation ELN hat den Streitkräften am Montag eine Übereinkunft vorgeschlagen, um die Intensität des Konflikts in dem Land zu verringern. So sollten die Soldaten nicht länger in Dörfern präsent sein oder die Bevölkerung unter Druck setzen, um Informationen über die ELN zu erhalten. Im Gegenzug sei diese bereit, auf Angriffe in bestimmten Gebieten zu verzichten.

Die pro-kubanische ELN ist Kolumbiens zweitstärkste Guerillagruppe, nach der linksgerichteten FARC. Sie ist mit rund 2.000 Kämpfern jedoch wesentlich kleiner als die FARC mit rund 7.000 Mann. Die ELN bekundete mehrfach Interesse an Friedensgesprächen, wie sie derzeit mit den FARC-Rebellen geführt werden. Die Regierung von Präsident Juan Manuel Santos nahm vor einem Jahr Sondierungskontakte mit der ELN auf.

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung