Entgeltliche Einschaltung

Konzernumbau drückt Osram abermals in die roten Zahlen

München (APA/Reuters) - Der andauernde Konzernumbau brockt dem deutschen Leuchtmittelhersteller Osram erneut rote Zahlen ein. Im vergangenen...

  • Artikel
  • Diskussion

München (APA/Reuters) - Der andauernde Konzernumbau brockt dem deutschen Leuchtmittelhersteller Osram erneut rote Zahlen ein. Im vergangenen Quartal belief sich der Verlust der früheren Siemens -Tochter auf 39 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr hatte noch ein Gewinn von 68 Millionen Euro zu Buche gestanden.

Vor allem die Kosten für den laufenden Stellenabbau und die Umstrukturierung der Traditionsfirma lasteten auf der Bilanz. Allein im Weihnachtsquartal verbuchte Osram dafür Lasten von 184 Millionen Euro.

Entgeltliche Einschaltung

Operativ lief es für die Münchner besser. Der Umsatz kletterte binnen Jahresfrist um fünf Prozent auf gut 1,39 Milliarden Euro. Ohne die Sonderlasten sei der operative Gewinn (Ebita) auf 151 Millionen Euro von 123 Millionen Euro im Vergleichszeitraum gestiegen. Während das Geschäft mit traditionellen Glühbirnen zuletzt langsamer geschrumpft sei, brummt der Absatz von stromsparenden Leuchtdioden (LED) sowie das Geschäft mit Spezialleuchtmitteln, insbesondere für die Autoindustrie.

Der neue Konzernchef Olaf Berlien will den Sanierungskurs seines Vorgängers Wolfgang Dehen fortsetzen. „Wir werden den Umbau konsequent fortführen und im Frühjahr mitteilen, was das unter strategischen Aspekten bedeutet“, erklärte der frühere ThyssenKrupp-Manager.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

~ ISIN DE000LED4000 WEB http://www.osram.de ~ APA038 2015-02-04/07:10


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung