Entgeltliche Einschaltung

Razzia bei deutschem Gebäudeausrüster Imtech wegen Kartellverdachts

Düsseldorf (APA/Reuters) - Deutsche Behörden haben Büros des niederländischen Gebäudeausrüsters Imtech und anderer Firmen unter Kartellverda...

  • Artikel
  • Diskussion

Düsseldorf (APA/Reuters) - Deutsche Behörden haben Büros des niederländischen Gebäudeausrüsters Imtech und anderer Firmen unter Kartellverdacht durchsucht. Auch Räumlichkeiten von Imtech in Deutschland seien betroffen gewesen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Hintergrund der Durchsuchungen seien mögliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht.

Einem Vorausbericht des „Handelsblatts“ zufolge hat die Münchener Staatsanwaltschaft die Razzien angestoßen, deren Anlass der deutschen Zeitung und dem niederländischen „De Telegraaf“ zufolge mögliche Preisabsprachen beim Bau von Großkraftwerken des Versorgers RWE im nordrhein-westfälischen Hamm und im niederländischen Eemshaven waren. Eine Stellungnahme der Staatsanwaltschaft München war zunächst nicht zu erhalten.

Entgeltliche Einschaltung

Ein RWE-Sprecher erklärte, der Essener Versorger habe das Kartellamt über die Vorgänge informiert. Sollte es Absprachen zu lasten von RWE gegeben haben, werde RWE „konsequent Schadenersatz einfordern, so wie RWE es in Fällen von Kartellabsprachen grundsätzlich tut“.

Imtech hatte bereits im vergangenen November erklärt, der Konzern untersuche Vorwürfe von Kartell-Absprachen beim Bau von RWE-Kraftwerken. Es gehe um den Zeitraum zwischen 2008 und 2010. Interne Untersuchungen hätten die Vorwürfe nicht bestätigt, hatte Imtech zudem mitgeteilt. Die deutschen Behörden hätten die Untersuchungen inzwischen ausgeweitet, erklärte Imtech am Mittwoch weiter.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

~ ISIN DE0007037129 WEB http://www.rwe.com ~ APA491 2015-02-04/17:31


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung