Entgeltliche Einschaltung

Burgenland Holding zahlt auch für 2013/14 die erhöhte Dividende

Eisenstadt (APA) - Die börsenotierte Burgenland Holding AG will auch für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013/14 ebenso viel Dividende zahlen ...

  • Artikel
  • Diskussion

Eisenstadt (APA) - Die börsenotierte Burgenland Holding AG will auch für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013/14 ebenso viel Dividende zahlen wie vor einem Jahr - damals war die Ausschüttung erhöht worden. Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 20. März 2015 erneut 2,70 Euro je Aktie vorschlagen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dies entspreche einer Ausschüttung von 8,1 Mio. Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 werden Beteiligungserträge auf dem Niveau des Vorjahres erwartet. Im ersten Quartal (Oktober bis Dezember) betrug die Bilanzsumme der Burgenland Holding praktisch unverändert 78,2 Mio. Euro. Das Eigenkapital lag in der selben Höhe, womit die Eigenkapitalquote 99,9 Prozent ausmachte. Der Verlust im Periodenergebnis verringerte sich im Vergleich zum ersten Quartal der Vorperiode marginal von 50.000 auf 40.000 Euro - Grund waren niedrigere Aufwendungen sowie ein besseres Zinsergebnis, heißt es im Quartalsbericht.

Entgeltliche Einschaltung

Die Beteiligungserträge der Energie Burgenland fließen der Burgenland Holding erst im zweiten Quartal zu.

Die Burgenland Holding hält 49 Prozent am Grundkapital der Energie Burgenland AG. Die weiteren 51 Prozent der Anteile werden von der Burgenländischen Landesholding GmbH gehalten. Mehrheitsaktionär der Burgenland Holding ist mit 73,63 Prozent die EVN. Der Verbund hält über zehn Prozent, die Wien Energie GmbH zwischen fünf und zehn Prozent. Die Anteile der übrigen Aktionäre liegen jeweils unter vier Prozent.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

~ ISIN AT0000640552 WEB http://www.buho.at ~ APA088 2015-02-05/08:51


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung