Entgeltliche Einschaltung

Winterwetter - Verkehrsprobleme wegen heftiger Schneefälle in Italien

Rom (APA) - Heftige Schneefälle haben am Donnerstag in Norditalien ein Verkehrschaos ausgelöst. Neuschnee sorgte zwischen Bologna und Floren...

  • Artikel
  • Diskussion

Rom (APA) - Heftige Schneefälle haben am Donnerstag in Norditalien ein Verkehrschaos ausgelöst. Neuschnee sorgte zwischen Bologna und Florenz für erhebliche Schwierigkeiten auf der Autobahn A1. Der Lkw-Verkehr wurde teilweise gestoppt. Vom Winterwetter betroffen waren auch die Regionen Emilia Romagna, Toskana, Piemont und die Lombardei.

Schneefälle gab es auch in Friaul Julisch-Venetien. In Triest stürmte der kalte Bora-Wind mit einer Geschwindigkeit von 112 Stundenkilometern. Venedig wiederum kämpfte mit Hochwasser. Am Donnerstagvormittag wurde ein Pegel von 130 Zentimeter über dem normalen Meeresspiegel gemessen. Die Sirenen läuteten, um die Bevölkerung zu alarmieren. Ein solches „acqua alta“ bedeutet, dass für mehr als die Hälfte des historischen Zentrums zumindest Gummistiefel benötigt werden.

Entgeltliche Einschaltung

Süditalien wurde von schweren Niederschlägen heimgesucht. Ein Fluss trat nördlich von Rom über die Ufer. Feuerwehrkräfte mussten Autofahrern zur Hilfe eilen, die wegen den überschwemmten Straßen in Schwierigkeiten geraten waren. Unweit von Rom kam es zu einem Erdrutsch, der eine regionale Bahnlinie unterbrach. Wegen der schlechten Wetterlage gab es keine Fährenverbindungen zwischen Neapel und den Inseln Capri und Ischia.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung