Entgeltliche Einschaltung

Und der Würfel rollt munter weiter

Der Fiat Doblò präsentiert sich erneuert mit unverwechselbarem Design, vielen innovativen Sicherheits- und Komfortfeatures und besteht die Vielseitigkeitsprüfung mit Bravour.

  • Artikel
  • Diskussion
Den neuen Fiat Doblò gibt es ab 17.350 Euro.
© Fiat

Von Walter Schrott

Entgeltliche Einschaltung

Turin –An sich rollen Kugeln. Doch bei Fiat ist das anders. Da rollt der Würfel. Doblò heißt er und er bleibt sich auch in seiner vierten Generation selbst treu. Er schert sich keinen Deut um aktuelle Designersprüche wie „fließende Linien oder coupéhafter Dachverlauf“ und zeigt wie seine drei Vorgänger ungeniert Ecken und Kanten. Eine ehrliche Haut eben, die hält, was sie ihrem Besitzer verspricht: ein Maximum an Platzangebot und Ladekapazität und eine rekordverdächtige Variabilität. Und das kommt an. Immerhin haben sich seit der Premiere im Jahr 2000 1,4 Millionen Kunden einen Doblò zugelegt. Und das nicht nur in bella Italia, sondern auch in 29 Märkten in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika.

Jetzt rollt die vierte Generation auf die Straßen. Mit rundum neuem und frischem Design und aktualisierter Technik. Vor allem die Frontpartie bringt einen guten Schuss mehr Dynamik ins Spiel. Damit ist der Doblò zweifellos fescher geworden und dennoch beeindruckend in seiner zweckbetonenden Schlichtheit. Ein Musterbeispiel dafür, wie Designer die Vorgaben der Raumstrategen optisch ansprechend umgesetzt haben.

Der Clou: Im sympathischen Italiener wohnen zwei Seelen. Als Großraumlimousine empfiehlt er sich für Familien, Shuttle-Dienste und sportlich aktive Leute, als Kastenwagen wird er zum zuverlässigen und praktischen Partner für Handwerker und Gewerbetreibende. „Sie wünschen, wir spielen“, lautet die Devise. Den Doblò gibt es in einer Modellvielfalt, die nahezu alle Einsatzbereiche abdeckt. Unter anderem mit zwei Radständen, zwei Dachhöhen und auch als Fahrgestell für Sonderaufbauten. Dazu gibt es Dachträgersysteme und Fahrradträger vom Zubehörspezialisten Mopar, die die Einsatz- und Transportmöglichkeiten noch deutlich erweitern.

Als Family-Van mit wahlweise fünf oder sieben Sitzen und bis zu 3800 Litern Kofferraumvolumen setzt der Doblò nach wie vor die Maßstäbe in seinem Segment. Der Innenraum präsentiert sich aufgeräumt und funktionell und auffallend luftig und hell. Eine Vielzahl von praktischen Ablagen und Fächern stehen bereit für den Krimskrams von Mama, Papa, Kind und Kegel. Und mit den Sitzen lassen sich allerlei Spielchen anstellen. Sie sind in der zweiten bzw. dritten Reihe umklappbar und lassen sich mit wenigen Handgriffen ausbauen. Dann passen zwei Kastln aus dem Möbelmarkt locker in den Laderaum, von zwei bis drei Mountainbikes und anderem sperrigen Sportgerät ganz zu schweigen. Hat man auch noch den vorklappbaren Beifahrersitz an Bord, dann dürfen sogar das Surfbrett oder die Zweimeter-Bretter vom Baumarkt im Doblo mitreisen.

Das Motorenprogramm deckt breite Ansprüche ab. In der Benzinerfraktion sind ein 1.4-Sauger mit 95 PS und ein 1.4-Turbo mit 120 PS vertreten. Zweiterer kann als bivalente CNG-Variante wahlweise mit Benzin oder Erdgas betrieben werden. Die Selbstzünder sind mit zwei 1.6-Multijet-Turbodieseln in den Leistungsstufen 90 und 105 PS und mit einem 2.0-Multijet-Turbodiesel mit 135 PS vertreten. Je nach Triebwerk gibt es 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe bzw. ein automatisiertes 5-Gang-Getriebe. Technisch top ist das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung vorne und der im Segment einzigartigen Bi-Link-Hinterachse.

Neben elektronischen Wächtern über die Sicherheit bietet Fiat im Doblò drei verschiedene Infotainment-Systeme an. Einschließlich des Multimedia-Systems Uconnect mit integrierter Bluetooth-Technologie. Der neue Doblò rollt ab sofort in drei Ausstattungslinien zu den heimischen Händlern. Die Preisliste startet bei 17.350 Euro.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung