Entgeltliche Einschaltung

Betrunkener fuhr gegen Kirchenportal von Lermoos

Lermoos (APA) - Mit einem sehr ungewöhnlichen Zwischenfall hat die Polizei von Lermoos im Bezirk Reutte seit Samstag zu tun. Das Eingangspor...

  • Artikel
  • Diskussion

Lermoos (APA) - Mit einem sehr ungewöhnlichen Zwischenfall hat die Polizei von Lermoos im Bezirk Reutte seit Samstag zu tun. Das Eingangsportal der Pfarrkirche weist erhebliche Beschädigungen auf und neben der Pfarrkirche war ein schwer ramponiertes Wohnmobil abgestellt. Von den Insassen fehlte vorerst jede Spur.

Die Ermittlungen führten die Beamten zu einem 32 Jahre alten Deutschen, der in Lermoos beschäftigt ist. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann in der Nacht mit dem Wohnmobil und mindestens vier Begleitern unterwegs, angeblich um sie nach Hause zu fahren. Es soll sich um Arbeitskollegen des Mannes handeln, die im Bezirk Reutte wohnen. Im Zentrum der Gemeinde verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen das Kirchenportal - durchaus im Zusammenhang mit einem Alkoholpegel von 1,6 Promille, wie sich nachträglich herausstellte.

Entgeltliche Einschaltung

Eine auf dem Beifahrersitz mitfahrende 20-jährige Ungarin brach sich bei dem Aufprall einen Finger und zog sich Prellungen zu. Sie war von einem unbeteiligten Pkw-Lenker in das Krankenhaus Reutte gebracht worden. Die Frau bestritt in der ersten Einvernahme, dass ihre Verletzungen etwas mit dem Unfall zu tun hätten. Offenbar, so die Polizei, wollte sie den Unfalllenker schützen.

Dieser hatte mehrere Gründe, das Geschehen zu vertuschen. Er war ohne den Unfall zu melden geflüchtet. Das Wohnmobil, dessen rechte Vorderseite eingedrückt wurde, hatte er noch auf einen Parkplatz manövriert. Das deutsche Überstellungskennzeichen war abgelaufen. Und ob für das Oldtimer-Fahrzeug überhaupt Versicherungsschutz bestand, konnte bisher noch nicht geklärt werden.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung