holstuonarmusigbigbandclub startet wieder - Ohne Sänger Philipp Lingg

Bregenz (APA) - Die Bregenzerwälder Erfolgsband holstuonarmusigbigbandclub (hmbc), die im Oktober 2014 überraschend bis auf Weiteres alle Ko...

Bregenz (APA) - Die Bregenzerwälder Erfolgsband holstuonarmusigbigbandclub (hmbc), die im Oktober 2014 überraschend bis auf Weiteres alle Konzerte abgesagt hatte, kehrt auf die Bühne zurück. Ab 11. April geht die Band wieder auf Tournee. Einziger Wermutstropfen: Frontmann Philipp Lingg steigt aus der Band aus. Sein Nachfolger als Sänger wird Ossi Weber, zudem ergänzt Stefan Hörtnagl die Band.

Philipp Lingg, die Stimme von hmbc, verlässt die Band aus persönlichen Gründen, ist auf der Homepage der Bregenzerwälder zu lesen. Für ihn, der auch viele der Lieder textete sowie die Combo mit Akkordeon und Saxophon ergänzte, kommen zwei neue Musiker in die Gruppe. Als Sänger und Gitarrist wird Ossi Weber den „hmbc-Sound“ verstärken. Der Vorarlberger ist vielen im Ländle bereits mit seinen Funk-Soul-Formationen Ossi & The Sexual Chocolates oder Ossi & the Parasols und als Gast zahlreicher Festivals und Events bekannt. Die bisher abgehaltenen Proben beschreibt er als „ausgesprochen gemütlich, dennoch zielgerichtet und effizient - sowie ungewohnt leise“.

Stefan Hörtnagl, der schon bei diversen Projekten mit hmbc-Mitgliedern aktiv war, stößt als Akkordeonist und Saxofonist zur Band. Beide seien „wunderbare Musiker und eine hochqualitative Verstärkung“ für die Gruppe, heißt es weiter. Die gesetzte Pause habe den verbliebenen vier Mitgliedern, Andreas Broger, Bartholomäus Natter sowie Johannes und Stefan Bär „neue Kraft und Energie gegeben“. Man freue sich „ungemein darauf, endlich wieder auf der Bühne zu stehen“. Los geht es für hmbc am 11. April in Wittislingen (Bayern), das erste Konzert in Österreich ist für April in Walchsee (Salzburg) geplant.

Die Erfolgsgeschichte der fünf jungen Vorarlberger Männer startete 2010, auf der Bühne steht hmbc aber bereits viel länger. Mit ihrem Ohrwurm „Vo Mello bis ge Schoppernou“ sangen sie sich bis auf den zweiten Platz in der österreichischen Hitparade und auch europaweit wurde der Song ein Erfolgsschlager. Mittlerweile gehört hmbc zu den bekanntesten Crossover-Formationen zwischen Blasmusik und Jazz. Im September 2014 präsentierte die Band ihr neuestes Album „hearad“, das auf Anhieb den zehnten Platz der Albumcharts eroberte. Kurz danach zogen sich die fünf Musiker aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne zurück.


Kommentieren