Griechenland - Für Schäuble nun „Sache der Troika“

Brüssel (APA) - Die Schuldenproblematik Griechenlands ist nach den Worten des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble nunmehr „Sache der...

Brüssel (APA) - Die Schuldenproblematik Griechenlands ist nach den Worten des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble nunmehr „Sache der Troika. Griechenland muss umsetzen, zu was sie sich verpflichtet haben“, sagte Schäuble am Montag vor der Sitzung der Euro-Finanzminister in Brüssel.

Seit dem Beschluss zur Verlängerung des laufenden Hilfsprogrammes habe sich „nicht viel getan“, sagte Schäuble. Griechenland müsse einseitige Veränderungen unterlassen, die nicht mit der Troika abgestimmt sind. Drohungen aus Athen mit einem Referendum kommentierte Schäuble kurz: „Wir haben überall in Europa Redefreiheit.“ Die Eurogruppe werde sicher kein Referendum beschließen.


Kommentieren