In Libyen entführter Tscheche „kein Abenteurer“

Prag/Wien (APA) - Bei dem in Libyen gemeinsam mit dem Österreicher Dalibor S. entführten Tschechen Pavel H. handelt es sich um „keinen Abent...

Prag/Wien (APA) - Bei dem in Libyen gemeinsam mit dem Österreicher Dalibor S. entführten Tschechen Pavel H. handelt es sich um „keinen Abenteurer“, sagte ein früherer Kollege laut tschechischen Medienberichten am Mittwoch. Der Entführte stammt demnach aus dem südmährischen Ort Velke Mezirici.

Der gelehrte Koch absolvierte 1984 eine Hotelschule und arbeitete in Libyen für die Firma Value Added Oilfield Services (VAOS) als Catering-Chef. Bei VAOS ist Pavel H. seit 2009 beschäftigt. Zuvor hatte er in Velke Mezirici einen Videoverleih betrieben. Er war erst wenige Tage vor seiner Entführung von einem Heimaturlaub bei seiner Familie zurückgekehrt, hieß es.


Kommentieren