Razzia in Zentrale von pakistanischer Oppositionspartei

Islamabad (APA/dpa) - Pakistanische Sicherheitskräfte haben in der Finanzmetropole Karachi die Zentrale einer Oppositionspartei durchsucht u...

Islamabad (APA/dpa) - Pakistanische Sicherheitskräfte haben in der Finanzmetropole Karachi die Zentrale einer Oppositionspartei durchsucht und etwa zwanzig Menschen festgenommen. Die Razzia im Büro der Partei „Muttahida Qaumi Movement“ (MQM) am Mittwoch sei wegen des Verdachts auf Waffenbesitz durchgeführt worden, sagte der Sprecher der paramilitärischen Einheit der Ranger, Tahir Mahmood, vor Journalisten.

Man habe unter anderem Pistolen mit Schalldämpfern beschlagnahmt. Einige Waffen seien aus NATO-Containern gestohlen worden, die für die internationalen Truppen in Afghanistan bestimmt gewesen seien.

In Karachi protestierten Hunderte Anhänger der MQM vor Parteigebäuden. In einigen Bezirken wurden Geschäfte und Tankstellen aus Furcht vor Ausschreitungen geschlossen. Die MQM vertritt vor allem die Interessen einer aus Indien eingewanderten Minderheit. Der im Londoner Exil lebende Parteichef, Altaf Hussain, verurteilte die Razzia.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren