Deutscher Justizminister hat Bedenken gegen Auffanglager in Afrika

Düsseldorf (APA/AFP) - Der deutsche Justizminister Heiko Maas (SPD) hat Bedenken gegen Pläne für sogenannte Willkommenszentren der EU in Afr...

Düsseldorf (APA/AFP) - Der deutsche Justizminister Heiko Maas (SPD) hat Bedenken gegen Pläne für sogenannte Willkommenszentren der EU in Afrika geäußert. Ob Flüchtlinge in solchen Auffangstellen in Nordafrika alle rechtsstaatlichen Möglichkeiten haben würden, die sie innerhalb der EU auch hätten, „wäre fraglich“, sagte Maas der „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

In der deutschen Regierung wirbt Innenminister Thomas de Maiziére (CDU) für die Idee, für Flüchtlinge Auffanglager in Afrika einzurichten.

Maas sagte dazu, es lohne sich zwar, über jede Idee vorurteilsfrei zu sprechen, mit denen Schleppern das Handwerk gelegt werden könne. Er befürchte aber, dass die Flüchtlinge diese Stellen als Hindernis betrachteten. „Wenn die Flüchtlinge diese Zentren nicht als Tür, sondern als Mauer wahrnehmen, werden sie sich leider nicht abhalten lassen, weiter den Weg über das Meer zu suchen“, sagte Maas der Zeitung.

Jedes Jahr machen sich zehntausende Menschen auf den gefährlichen Weg über das Mittelmeer nach Europa. Immer wieder kommt es dabei zu schweren Flüchtlingskatastrophen mit vielen Toten. Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Pläne für die Flüchtlingslager in Nordafrika als unrealistisch und zynisch.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren