Noch keine Nachricht von „Philae“

Köln (APA/dpa) - Der Landeroboter „Philae“ auf dem fernen Kometen „Tschuri“ hat auf am Donnerstag gestartete Lockrufe zunächst nicht geantwo...

Köln (APA/dpa) - Der Landeroboter „Philae“ auf dem fernen Kometen „Tschuri“ hat auf am Donnerstag gestartete Lockrufe zunächst nicht geantwortet. Die Kommunikationseinheit der Raumsonde „Rosetta“ sei um 2.00 Uhr eingeschaltet worden, die erste gute Möglichkeit für ein Signal von „Philae“ sei drei Stunden später gewesen. „Es kam kein Signal“, sagte DLR-Sprecherin Manuela Braun.

„Philae“ war im November nach zehnjähriger Reise auf „Tschuri“ gelandet - allerdings an einer schattigen Stelle. Er hatte noch zahlreiche Daten senden können, war dann aber wegen Strommangels in den „Winterschlaf“ gefallen. Inzwischen erreichen ihn wieder mehr Sonnenstrahlen, Forscher hoffen darum auf ein baldiges Erwachen des Geräts.

Für den Donnerstagnachmittag war geplant, erste Kommandos zu „Philae“ zu schicken. Sollte der Lander doch schon wieder aktiv sein, könnte er die Kommandos zur Optimierung seiner Energieströme umsetzen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren