Regierungsanhänger in Venezuela gingen gegen USA auf die Straße

Caracas (APA/dpa) - Zahlreiche Anhänger der linksgerichteten Regierung von Venezuela haben den USA bei Demonstrationen Imperialismus vorgewo...

Caracas (APA/dpa) - Zahlreiche Anhänger der linksgerichteten Regierung von Venezuela haben den USA bei Demonstrationen Imperialismus vorgeworfen. In der Hauptstadt Caracas sowie in Barquisimeto, Merida und weiteren Städten des südamerikanischen Landes seien am Donnerstag jeweils Hunderte Menschen auf die Straße gegangen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur AVN.

Die Demonstranten skandierten Parolen wie „Yanki go home“ (Yankee, geh‘ nach Hause), wie die Zeitung „El Universal“ berichtete.

Washington hatte die Lage in Venezuela Anfang der Woche als Bedrohung für die Sicherheit der USA eingestuft und Sanktionen gegen sieben ranghohe venezolanische Funktionäre verhängt. Präsident Nicolas Maduro wirft den Vereinigten Staaten vor, auf den Sturz seiner Regierung hinzuarbeiten. Gleichzeitig sind die USA aber einer wichtigsten Abnehmer venezolanischen Öls.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren