Immofinanz kauft weitere Aktien zurück

Wien (APA) - Die börsenotierte Immobiliengesellschaft startet frühestens am 1. April ein weiteres Aktienrückkaufprogramm. Bis Ende des Jahre...

Wien (APA) - Die börsenotierte Immobiliengesellschaft startet frühestens am 1. April ein weiteres Aktienrückkaufprogramm. Bis Ende des Jahres sollen bis zu 30 Millionen eigene Anteilsscheine - rund 2,8 Prozent des Grundkapitals - erworben werden, geht aus einer Aussendung des Konzerns von heute, Freitag, hervor.

Der Kaufpreis je Aktie darf den Angaben zufolge um höchstens 15 Prozent über dem Durchschnittskurs der vorangegangenen 10 Handelstage an der Wiener Börse liegen und 3,20 Euro nicht überschreiten. Der Mindestpreis liegt bei 1,04 Euro. Daraus errechnen sich Rückkaufkosten zwischen 31,2 und 96 Mio. Euro. Am Freitagvormittag notierte die Aktie an der Wiener Börse bei 2,78 Euro.

Für das bereits abgeschlossene Aktienprogramm 2014-2015 hatte die Immofinanz zwischen 23. Dezember 2014 und 6. März 2015 bereits über 10 Millionen eigene Aktien zurückgekauft. Für die 10,167.053 Stück gab sie laut Eigenangaben rund 23 Mio. Euro, also etwa 2,3 Euro je Aktie, aus. Im März will der Konzern noch 44,5 Millionen eigene Aktien einziehen.

~ ISIN AT0000809058 WEB http://www.immofinanz.com ~ APA271 2015-03-13/12:38

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren