Pleiteclub Parma wurden erneut zwei Punkte abgezogen

Der von der Pleite bedrohte italienische Fußball-Club FC Parma bekommt wegen nicht gezahlter Gehälter und Steuern weitere zwei Punkte abgezo...

Der FC Parma wird weiter von Negativschlagzeilen begleitet.
© ANSA

Der von der Pleite bedrohte italienische Fußball-Club FC Parma bekommt wegen nicht gezahlter Gehälter und Steuern weitere zwei Punkte abgezogen. Das entschied das Gericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC am Freitag. Ex-Präsident Tommaso Ghirardi und der ehemalige Geschäftsführer Pietro Leonardi wurden zudem für vier Monate gesperrt.

Beiden wird vorgeworfen, bis zur Ablauf der Frist nicht die erforderlichen Nachweise über die Zahlung von Gehältern und Steuern in den Monaten Juli bis September eingereicht zu haben. Der Krisenclub war bereits im Dezember vom FIGC mit dem Abzug von einem Punkt bestraft worden. Das abgeschlagene Schlusslicht der Serie A hat damit nur noch neun Punkte nach 24 Partien auf dem Konto. Das Team hat schon 15 Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Rang, allerdings auch zwei Spiele weniger bestritten als die Konkurrenz.

Der Traditionsclub ist seit Monaten von der Pleite bedroht und hat Schulden in Millionenhöhe. Am kommenden Donnerstag soll ein Gericht über den möglichen Konkurs des Clubs entscheiden. Die Spieler warten seit Saisonbeginn auf ihre Gehälter, zuletzt konnte das Team zweimal nicht antreten, weil das Geld für den Betrieb des Stadions und die Fahrt zum Auswärtsspiel fehlten. Die Serie A hatte vergangene Woche entschieden, dem FC Parma mit fünf Millionen Euro zu helfen. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte