„Das Universum im Kleinen“: Niederösterreichs Regionalmuseen

Seitenstetten/Amstetten (APA) - Der 20. niederösterreichische Museumstag widmet sich dem Thema „Regionalmuseen - Das Universum im Kleinen“. ...

Seitenstetten/Amstetten (APA) - Der 20. niederösterreichische Museumstag widmet sich dem Thema „Regionalmuseen - Das Universum im Kleinen“. Die Fachtagung mit Buchpräsentation am 22. März im Stift Seitenstetten (Bezirk Amstetten) gibt Ausblick auf die Zukunft von Museen im Allgemeinen und auf das künftige „Haus der Geschichte Niederösterreichs“ im Landesmuseum in St. Pölten im Besonderen.

Museen archivieren Dinge und dokumentieren damit laut einer Aussendung des Museumsmanagements NÖ die permanente Veränderung. Sie veranschaulichen, wie die Menschheit mit wechselnden ökologischen, ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen umgehe. Diese Aufgabe mache sie zu einem „Universum im Kleinen“ - so lautet auch der Titel einer reich bebilderten Publikation, für die sich Autor Martin Vogg auf Entdeckungsreise durch die unzähligen Regionalmuseen begeben hat. Im Bundesland gibt es rund 700 Einrichtungen: Museen und Sammlungen, Gedenkstätten und Ausstellungshäuser, Themenwege und Lehrpfade.

Bei der Fachtagung werden Markus Walz, Professor für Theoretische und Historische Museologie in Leipzig, und Andreas Rudigier, Direktor des vorarlberg museums, Bregenz, über regionale Museumsarbeit und Zukunftsperspektiven referieren. Armin Laussegger, Leiter der Landessammlungen Niederösterreich, wird zum „Haus der Geschichte“ sprechen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Museen im Bundesland erörtern.

( S E R V I C E - Museumsmanagement Niederösterreich, www.noemuseen.at)


Kommentieren