Mohammed-Zeichner Vilks nahm Preis für Meinungsfreiheit entgegen

Kopenhagen (APA/dpa) - Genau einen Monat nach den Terroranschlägen in Kopenhagen hat der Mohammed-Karikaturist Lars Vilks einen Preis für Me...

Kopenhagen (APA/dpa) - Genau einen Monat nach den Terroranschlägen in Kopenhagen hat der Mohammed-Karikaturist Lars Vilks einen Preis für Meinungsfreiheit bekommen. Die Auszeichnung nahm der schwedische Künstler am Samstag im dänischen Parlamentsgebäude Christiansborg entgegen. „Das fühlt sich sehr gut an“, bedankte sich Vilks unter großem Applaus bei der dänischen „Trykkefrihedsselskab“(„Pressefreiheits-Gesellschaft“).

Der 68-Jährige soll Ziel des ersten der beiden Anschläge in Kopenhagen gewesen sein, bei denen ein Attentäter zwei Menschen erschoss, bevor er von der Polizei getötet wurde. Auch früher war der Schwede schon öfter im Visier von Terroristen, ließ sich davon jedoch nie beeindrucken. „Das ist das große Problem: Dass die Furcht überall ist“, warnte Vilks bei seiner Dankesrede. Und scherzte in Richtung des Publikums: „Ihr sitzt hier auf eigenes Risiko.“

Die „Trykkefrihedsselskab“, die den Preis verleiht, ist nach eigenen Angaben die größte Organisation zur Verteidigung der Meinungsfreiheit in Dänemark. Sie wurde 2004 unter anderem von dem dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard gegründet.


Kommentieren